kritik&praxis


Unser Briefwechsel mit Aurora Räteaufbau zum ersten Mai 2022

Im Vorfeld des diesjährigen „Revolutionären Ersten Mai“ (https://erstermaifrankfurt.noblogs.org/), veranstaltetet von einem Bündnis um Aurora Räteaufbau, kam es, wie bereits öfters in letzter Zeit, innerhalb der radikalen Linken zu einer Diskussion übereinander, ohne wirklich miteinander in einen Austausch zu kommen. Aufhänger war die Einleitung des Aufrufs des Bündnisses, insbesondere die Aussage dass „die Reichen und Mächtigen die Welt unter sich [aufteilen], raffen alles an sich.“Da wir beide Entwicklungen – das Wording hier, keine Diskussion miteinander dort – mit einer gewissen Sorge betrachten, haben wir uns im Nachgang dazu entschieden einen offenen Brief an Aurora zu schreiben und in diesem Fall konkret […]


Die Krise heißt Kapitalismus! Aufruf zum antikapitalistischen & antimilitaristischen Block auf der Gewerkschafts-Demo am 1. Mai 2022

Krisen ohne Ende – der Zustand ist die Katastrophe! Als vor mehr als 10 Jahren die Euro- und Finanzkrise fast zum Zerbrechen der Europäischen Union führte, war der Aufschrei zu Recht groß. Viele Menschen auf der ganzen Welt verarmten, verloren ihre Jobs und ihre Wohnungen. Die südeuropäischen Staaten standen kurz vor der Pleite, ihre sozialen Systeme wurden nahezu zerstört – und das maßgeblich aufgrund der von Deutschland durchgesetzten Austeritätspolitik. Auf der einen Seite reagierte die EU auf die Krise des Neoliberalismus mit einer massiven Verschärfung eben dieser neoliberalen Politik. Auf der anderen Seite stand zu dieser Zeit zum ersten Mal […]


Care-, Klima- und Klassenkampf! Jetzt erst recht!

Gemeinsamer antikapitalistischer, antimilitaristischer und feministischer Block auf der Gewerkschaftsdemo am 1. Mai 2022 .1. Mai, 10:30: Hauptwache Frankfurt. Unsere Solidarität gilt der Zivilbevölkerung in der Ukraine, den Betroffenen von Vertreibung, Leid und menschenverachtenden Kriegsverbrechen – aber auch der Antikriegsbewegung in Russland und Belarus, den Deserteur*innen sowie den kämpfenden Anarchist*innen, Antifaschist*innen und anderen, die für die Werte von Freiheit, Gleichheit und Solidarität eintreten. Abertausende Menschenleben werden dem imperialistischen Großmachtstreben von Putin und seinen Oligarchen geopfert, nur um ihre Position in der militärischen Rivalität und wirtschaftlichen Konkurrenz zu stärken. Aber genauso stehen wir gegen die Regierung in Deutschland , die diesen Krieg […]


Solidarität mit den Streikenden an der Uni-Klinik Frankfurt!

Kommt mit uns am Freitag den 12.11 um 9:00 Uhr zur Demo der Beschäftigten an der Uni-Klinik! Treffpunkt: Hauptgebäude der Uniklinik, Theodor-Stern-Kai 7. Ab 6:00 Uhr wird es dort auch schon einen Streikposten geben. Am 12.11 wird an der frankfurter Uni-Klinik ein Warnstreik stattfinden. Bundesweit kommt es immer wieder zu verschiedenen Kämpfe der Beschäftigten im Gesundheistwesen, deren ohnehin schon prekären Arbeitsbedingungen sich im Laufe der Corona-Pandemie immer weiter verschlechtern:Arbeitszeiten und -Belastung sind eine Zumutung, die Löhne meist mies und die Personaldecke wird immer weiter ausgehöhlt. Aufgrund dessen haben -verständlicherweise- viele Beschäftigte im Zuge der Pandemie ihren Job hingeschmissen, was es […]


Verharmlost, unterschätzt und tödlich: Rechter Terror in Hessen

Fabian Jellonek (achtsegel) wird in seinem Vortrag am 9.6 um 19:00 Uhr die Entwicklung des rechten Terrors im Bundesland Hessen darstellen und dabei auch weniger bekannte Fälle beleuchten. Im Anschluss an den Online-Vortrag können wir noch gemeinsam diskutieren und Fragen vom Referenten beantwortet werden.


Pressemitteilung zur Demo gegen die Ausgangssperre in Frankfurt am 24.4.2021

###Frankfurt: 500 Menschen auf Demonstration gegen Ausgangssperre / Teilnehmer:innen fordern „Lockdown für den Kapitalismus“ und Vergesellschaftung der Pharmaindustrie### Rund 500 Menschen haben am Samstagabend (24. April) in Frankfurt gegen die Ausgangssperre und für eine solidarische Corona-Politik demonstriert. Mit Sprüchen wie „Ausgangssperre ist blanker Hohn für den Lockdown der Produktion“ und „Impfstoff für Alle, sonst gibts Krawalle“ zog der Demonstrationszug vom Frankfurter Hauptbahnhof ins Gallusviertel. Aufgerufen hatten unter anderem die Gruppe Kritik und Praxis, das offene Antifatreffen (OAT) und das 1. Mai-Bündnis FFM. „Die Demonstration war ein voller Erfolg und hat deutlich gemacht, dass wir die Kritik an der herrschenden Corona-Politik […]


Samstag, 20:30 Uhr: Demo gegen die Ausgangssperre in Frankfurt!

Unser Aufruf findet ihr hier. Treffpunkt ist am Samstag, 24.4 um 20:30 am Kaisersack. Hier der Bundesweite Aufruf von Nationalismus ist keine Alternative: Solidarischer Shutdown statt Ausgangssperre! Gegen autoritären Populismus und neoliberale Seuchenverwaltung! Willkommen in der dritten Welle: Statt etwas gegen die echten Corona-Partys in Großraumbüros, Amazon-Centern und den Fabriken zu machen, werden die Kontaktbeschränkungen im Privaten verschärft – und eine abendliche Ausgangssperre verhängt. Ansteckungen finden aber nach wie vor dort statt, wo viele Menschen zusammenkommen: bei der Arbeit, im überfüllten ÖPNV oder in beengten Wohnverhältnissen, wie in Geflüchtetenunterkünften und Sammelunterkünften für Saisonarbeiter:Innen, wo die Politik die Menschen rücksichtslos zusammenpfercht. […]


Das Virus geht nicht nachts spazieren, sondern tagsüber arbeiten! Unser Aufruf zu Aktionen gegen die Ausgangssperre.

Bereits am Mittwoch könnte der Bundestag entscheiden, das Infektionsschutzgesetz zu verschärfen. Unter anderem könnten in Orten und Städten mit einer Inzidenz über 100 nächtliche Ausgangssperren verhängt werden. Wir rufen dazu auf, am Tag der Verhängung der Ausgangssperre in Frankfurt auf die Straße zu gehen: Gegen die staatliche Pandemiepolitk und für den Lockdown des Kapitals! Seit Beginn der Coronapandemie zielen fast alle staatlichen Maßnahmen auf unseren Alltag und unsere Freizeit. Gleichzeitig soll die Wirtschaft weiterlaufen wie bisher: In Fabriken wird weiter geschuftet, der Spargel muss geerntet werden und die Großraumbüros sind vielerorts genauso voll wie vor der Pandemie. Dabei trifft die […]


Wir sind alle LinX! – Kampagne gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus

Wir untersützen die Leipziger Erklärung „Wir sind alle LinX! – Kampagne gegen die Kriminalisierung von Antifaschismus“. Weitere Infos findet ihr hier, sowie bei „Freiheit für Lina!“. Kürzlich erst wurde dem Thema Antifa höchste Priorität im niedersächsischen Landtag eingeräumt. Das Vorhaben: Ein mögliches Verbot antifaschistischer Gruppen. Das steht beispielhaft für eine gesellschaftliche Entwicklung, in der antifaschistische Gruppen und Initiativen immer stärker in den Fokus von Polizei und Justiz rücken. Dem Verband VVN-BDA wurde die Gemeinnützigkeit aberkannt und in Stuttgart Antifaschist:innen in U-Haft genommen. In Leipzig-Connewitz und weiteren Städten kam es zu zahlreichen Hausdurchsuchungen. Auch die Inhaftierung der Antifaschistin Lina im November […]


Online Veranstaltung am 28.12.20 um 19:00 Uhr mit María Alicia Gutiérrez!

Am 29.12.20 wird der Senat Argentiniens erneut über die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen abstimmen.Aus diesem Anlass möchten wir mit María Alicia Gutiérrez, Professorin und langjährige Aktivistin aus Buenos Aires, über den langwierigen Kampf der Feministischen Bewegung Argentiniens und die Bedeutung von legalen, kostenfreien und selbstbestimmten Abtreibungen sprechen. Die Veranstaltung wird sowohl auf spanisch als auch auf deutsch gestreamt.  Die Veranstaltung findet über Zoom statt und kann über diesen Link erreicht werden: https://zoom.us/j/93805263628 Im Dezember 2020 wird der argentinische Senat zum zweiten Mal in der Geschichte Argentiniens über ein Gesetz zur Legalisierung von Abtreibungen entscheiden, dieses wurde durch das Bündnis für das […]


Solidarisch durch die Krise! Recht auf Gesundheit verteidigen – gegen “Querdenken” und Corona!

Querdenken den Tag vermiesen! Aufruf gegen den bundesweiten Aufmarsch der Querdenker*innen am 12.12 in Frankfurt.

Lasst uns dem Beispiel vom 14. November folgen und der miesen Mischung aus Nazis, Esoteriker*innen und sonstigen Verschwörungsideolog*innen ein weiteres Mal klarmachen, dass sie in Frankfurt unerwünscht sind und hier und auch sonst nirgendwo etwas zu suchen haben! Querdenken ist ein Sammelbecken, in das sich auch Einzelne verirrt haben mögen, die sich selbst vielleicht sogar für links oder anti- diskriminierend halten. Wer aber in den letzten Monaten nicht mitbekommen hat, dass bei Querdenken Nazi-Hooligans durch Leipzig marschieren, der Holocaust geleugnet wird und mit Reichskriegsflaggen das Reichstagsgebäude gestürmt werden sollte, hat einiges verpasst oder gekonnt ignoriert. Die Querdenker*innen behaupten, die Antworten […]


YOU ARE NOT ALONE! SOLIDARITÄT MIT DEN AKTIVIST*INNEN IM DANNENRÖDER WALD!

Unser Statement zum Danni: Bullengewalt, Autoritäre FormierungSolidaritätSeit mittlerweile einigen Wochen wird nun nach der Räumung des Herrenwaldes auch der Dannenröder Wald zugunsten von Kapitalinteressen von u.a. Ferrero geräumt und gerodet. Für den Bau einer Autobahn. Dass dafür ein riesiger alter Laub-Mischwald zerstört, auf Artenschutz geschissen wird und die Trinkwasserversorgung von unglaublich vielen Menschen gefährdet ist, lässt sich am besten bei den Bürger*inneninitiativen vor Ort und auf den Seiten der Waldbesetzer*innen nachlesen. Nicht nur, dass diese Räumung und Rodung des Waldes an Absurdität nur noch schwer zu überbieten wären, von wegen Klimawandel, Zerstörung unserer Lebensgrundlage etc. und die Grünen mit Tarek […]


Veranstaltungsreihe „Ökonomisierung des Gesundheitswesens“

In Debatten über die Coronapandemie und ihrer staatlichen Bearbeitung ist oft von der Ökonomisierung des Gesundheitswesens die Rede. Sie wird als Ursache für den Personalmangel in der Pflege, kaputtgesparte Krankenhäuser, den Rückbau der gesundheitlichen Infrastruktur und vieles mehr gesehen. Auch vor Corona war in vielen Arbeitskämpfen und Auseinandersetzungen von einer Ökonomisierung des Gesundheitsweisen die Rede. Doch was ist mit dem Begriff eigentlich gemeint und wie lässt er sich historisch einordnen? In einer Veranstaltungsreihe wollen wir die Ökonomisierung des Gesundheitswesens aus verschiedenen Perspektiven nachgehen und auch über emanzipatorische Alternativen diskutieren. Alle Veranstaltungen sind Online. Der Zugang wird zeitnah hier veröffentlicht. 2.10. […]


Die selektive Solidarität durchbrechen

Ende Januar hat die chinesische Zentralregierung Wuhan und andere Städte in der Provinz Hubei unter Quarantäne gestellt und ganze Krankenhauskomplexe in wenigen Tagen aus dem Boden gestampft. Auf die Verbreitung des neuartigen Virus SARS-CoV-2 und die drastischen Maßnahmen zu dessen Eindämmung reagierten Beobachter*innen in europäischen Gesellschaften mit einer Mischung aus Faszination und Abscheu. Ausgeschlossen schien, dass „so etwas“ hier möglich sei. Nur wenige Wochen später stapeln sich in Italien und Spanien die Särge vor den Hallen eines durch die europäische Austeritätspolitik kaputt gesparten Gesundheitssystems und die Wörter „Ausgangssperre“, „Quarantäne“ und „Kontaktverbot“ sind eine manifeste Realität unseres Alltags geworden. Der Ausnahmezustand […]


21.01.19 – NSU 2.0 den Prozess machen! Unsere Solidarität gegen die autoritären Formierung von Staat und Gesellschaft!

Vor über einem Monat machte die Anwältin Seda Başay-Yildiz öffentlich, dass sie und ihre Familie von einem nationalsozialistischen Netzwerk innerhalb der Frankfurter Polizei Drohschreiben bekam. Inzwischen ist das zweite Schreiben des NSU 2.0 aufgetaucht und wieder wird sich auf interne Informationen der Polizeibehörde berufen. Seda wird bedroht, weil sie als Anwältin im NSU-Prozess die Opferseite verteidigt hat. Opfer rassistischer Gewalt haben unsere Solidarität! Die Organisation von extrem rechten Zellen innerhalb der exekutiven Staatsapparate sind jedoch kein Einzelfall. Innerhalb des sächsischen Sondereinsatzkommandos (SEK) gaben sich Einheiten den Codenamen „Böhnhardt“, in Berlin versandten Polizist*innen Drohbriefe an linke Initiativen und der Bundeswehrsoldat Franco […]


enteignen, antikapitalistische Kampagne

01.08.18 – #enteignen – Für ein Ende der privaten Wohnungswirtschaft

74% aller Mieterinnen befürchten durch Mieterhöhungen ihre Wohnung zu verlieren. 79% sehen das Risiko, wegen der steigenden Mieten in Armut zu geraten. 49% haben Anspruch auf eine Wohnung des sozialen Wohnungsbaus. Nur den Wohnraum dafür gibt es nicht. 33% ihres Einkommens geben deutsche Privathaushalte im Schnitt für Wohnkosten aus. Seit Jahren steigt der Mietspiegel zu Lasten der Mieterinnen. Eine Umkehr dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. Während sozialer Wohnungsbau ein leeres Wahlversprechen bleibt, entsteht in der Frankfurter Innenstadt für die meisten Menschen unbezahlbarer Luxuswohnraum. Obwohl immer noch eine riesige Fläche an Gewerberaum leer steht, werden überall neue Bürotürme statt günstiger […]


08.10.18 – Antikapitalistischer Block auf Mietenwahnsinn-Demo in Frankfurt am Main

Ein Bündnis von linksradikalen Gruppen aus Frankfurt mobilisiert zur Mietenwahnsinn-Demo am 20. Oktober. „Immer mehr Menschen sind offen für tiefgreifende und radikale Lösungsansätze zur Wohnungskrise“, sagte Sahra Brechtel, Sprecherin der Gruppe „Kritik & Praxis“. „All denen die es satt haben auf leere Versprechungen der Parteien zu hoffen, bieten wir im antikapitalistischen Block einen Platz.“ „Wir fordern die entschädigungslose Enteignung aller Wohnungsbaugesellschaften und einen sofortigen Stopp von Luxusussanierungen“, erklärte Brechtel. Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, ruft das Bündnis unter dem Motto „#enteignen – Für ein Ende der privaten Wohnungswirtschaft“ zu einem antikapitalistischen Block auf der großen Mietenwahnsinns-Demo kurz vor den […]


01.07.18 – Lasst unsere Leute frei! Solidarität mit den G20 Gefangenen!

Am Morgen des 27.06.2018 kam es bundesweit zu 13 Hausdurchsuchungen durch die Hamburger SoKo „Schwarzer Block“, davon vier in Offenbach und Frankfurt. Diese endeten mit den Festnahmen der Betroffenen. Die vier Personen wurden unverzüglich nach Hamburg gebracht und sitzen seitdem dort in Untersuchungshaft. Ihnen wird vorgeworfen, an den Protesten gegen den G20-Gipfel letztes Jahr in Hamburg teilgenommen und dort Landfriedensbruch, Brandstiftung und Sachbeschädigung begangen zu haben. Die zwei zum vermeintlichen Tatzeitpunkt Minderjährigen wurden inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Tatvorwürfe sowie die Haftbefehle bleiben weiterhin bestehen. Außerdem wurden die Reisepässe eingezogen und die Auflagen sehen eine regelmäßige Meldung bei der […]


Tod der Reaktion – Aufruf zu den Aktionen gegen das „Symposium“ der „Demo für alle“ am 20. Januar 2018

„Demo für Alle: Männliches Kanonenfutter und weibliche Gebährmaschine“ Am 20.01. will das Aktionsbündnis „Demo für alle“ (DfA) für ein „Symposium“ in Frankfurt landen. Das vielseitige Spektrum von christlichen FundamentalistInnen, Konservativen, rechten Männer- und Väterverbänden, AFD-lern bis hin zu Nazis unternimmt den Versuch ihr reaktionäres Gedankentum pseudowissenschaftlich zu legitimieren – mit dem Massenspektakel will mobil gemacht werden gegen „Genderismus“, die „Ehe für alle“ oder die Einführung eines dritten Geschlechts im Grundgesetz. Der Antifeminismus wirkt zusammenführend und einigend unter den unterschiedlichen Fraktionen des allgemeinen Rechtsrucks, während der gemeinsame Bezugspunkt das Wohl der Nation ist. Diese vermeintlich natürliche Ordnung wird von den Damen […]


24.09.17 – Not in our name! Auf die Straße gegen Afd und Rechtsruck!

Not in our Name! Alle auf die Straße gegen AfD und Rechtsruck – für eine offene Gesellschaft! Frankfurt hat keinen Platz für Rassismus! Am Wahlabend wenn die AfD in den Bundestag einzieht: 19Uhr, Kaisersack vorm Hauptbahnhof, Frankfurt/Main English below Am Sonntag zieht mit der Alternative für Deutschland (AfD) aller Voraussicht nach eine offen rassistische und sexistische Partei in den Bundestag ein. Sie droht sogar als drittstärkste Fraktion die Oppositionsführung zu übernehmen. Damit wird das erste Mal seit dem Ende des Nationalsozialismus eine faschistische Partei im Reichstagsgebäude ihren Platz einnehmen. Die Tabubrüche der letzten Wochen haben die AfD keine Stimmen gekostet. […]


Die Wahl der falschen Alternativen

Schon wieder vier Jahre rum. Was sich nicht alles seit der letzten Bundestagswahl getan hat: eine Explosion rassistischer Gewalt, massenhafte Abschiebung in Kriegsgebiete als Folge eines drastisch verschärften Asylrechts, Diskussionen über Schießbefehle, Obergrenzen und Standortvorteile. Das alles während anderswo Menschen ertrinken, (auch hier) unter Brücken hausen, verelenden. Repression und Kontrollwahn prägen die Politik, Depression und Unzufriedenheit den Alltag. Die Regierung überschlug sich förmlich mit immer neuen s.g. Asylpaketen, die nichts weiter als eine kontinuierliche Verschärfung und Entwürdigung der geflüchteten Menschen darstellen. Gäbe es keine AfD, müsste man sie aus Sicht der herrschenden Klasse erfinden, um eine solche Politik rechtfertigen zu […]


…umsGanze! Kampagnentext: Nationalismus ist keine Alternative! Gegen die Festung und ihre Fans!

Zum Zusammenhang von völkischem Nationalismus mit dem aktuellen Schlamassel des Kapitalismus — und was man dagegen tun kann: der Kampagnentext von …ums Ganze im Jahr 2016 Nationalismus ist keine Alternative! Gegen die Festung und ihre Fans! Die Situation in Europa hat sich gegenwärtig in einer Weise politisch zugespitzt, wie es vielen vor einem Jahr noch undenkbar schien. Mit der Niederlage der Syriza-Regierung vergangenen Sommer war die Krise für die Öffentlichkeit zunächst gelöst. Doch die Instabilität des kapitalistischen Weltsystems kehrte umgehend zurück ins europäische Bewusstsein, vor allem in Länder wie Deutschland, die aus der Krise gestärkt hervorgegangen waren, zu Fuß gewissermaßen: […]


15.04.16 – Golden Down: a personal affair – Filmvorführung & Diskussion

Filmvorführung und Diskussion mit den Film-Macher_innen: 15.04.16 – 19:30 Landungsbrücken Frankfurt Gutleutstraße 294 http://goldendawnapersonalaffair.com/ Von einer militanten Kleinstgruppierung zur drittstärksten Partei Griechenlands innerhalb von zwei Jahren: Mit dem Aufkommen der Krise etablierte sich die neonazistische Bewegungspartei Golden Dawn auf den Straßen und in den Parlamenten. Sie kommt zunehmend im politischen Mainstream an. Doch, wie konnte das passieren? Der Film „Golden Dawn. A Personal Affair“ ist auf der Suche nach Antworten in einer polarisierten griechischen Gesellschaft, und begleitet diese Entwicklung über mehrere Jahre hinweg. Die FilmemacherInnen bieten einen Einblick in das strategische Vorgehen der Parteispitze und decken Denkmuster und Handlungsweisen lokaler […]


14.01.16 – Offenes Antifa United Treffen

14.03.16 – 19Uhr – Café KoZ Campus Bockenheim Ihr kommt aus Frankfurt und Umgebung und wollt euch zusammen mit anderen organisieren und aktiv werden? Kommt zu unserem offenen Treffen! Dort stellen wir unsere Arbeit vor und wollen neue Leute einbinden. Danach gibt es noch eine offene Antifa Kneipe zum abhängen und austauschen. Antifa United ging im Januar 2016 als neue Plattform der radikalen Linken in Frankfurt an den Start, um gemeinsame Aktivitäten zu koordinieren. Wir agieren als Aktionszusammenhang und bestehen aus politischen Gruppen, Bezugsgruppen und Einzelpersonen. Unser derzeitiger Schwerpunkt ist ausgerichtet gegen den Wahlkampf rechter Parteien in und um Frankfurt. […]


05.03.16 – Aufruf zum bundesweiten Antifa-Aktionswochenende am 5. & 6. März gegen die AfD und ihre Freunde

Kein Zweifel: Die AfD ist wieder da – und sie ist ekelhafter als je zuvor. Noch im vergangenen Sommer wurde ihr nach der Abspaltung der Gruppe um Bernd Lucke von vielen das baldige Ende vorausgesagt. Nun erlebt sie im Zuge der meist rassistisch geführten Debatten um Flucht und Migration ein unheilvolles Comeback. Die politische Diskussion in der „Mitte“ der deutschen Gesellschaft hat sich insgesamt nach rechts verschoben. Sie kommt nun denen entgegen, die sich in der AfD durchgesetzt haben: Denen, die bereit sind mit völkischem Nationalismus und Rassismus rechte Hetze in einer Form zu betreiben, die ihre bürgerliche Fassade wenigstens […]


06.02.12 – Solidarity without limits – action day against Fortress Europe!

On the 6th of February plenty of right-wing populists, neofascist movements and parties will come together in different places around Europe to take to the streets for their reactionary idea of superior “people” and “nations”. On the one hand we don’t want to accept this and therefore we call you to counter them firmly together taking a stand for political solidarity! On the other hand we want to proclaim this day Europe-wide as a day of action against Fortress Europe! The conditions in many places all over the world become more unstable with capitalism widening the gap between the poor […]


06.02.16 – Grenzenlose Solidarität – Aktionstag gegen die Festung Europa!

Wir organisieren eine gemeinsame Anreise nach Dresden! Am 6. Februar werden sich rechte Populist*innen, neofaschistische Bewegungen und Parteien an verschiedenen Orten Europas versammeln, um für ihre reaktionären Ideen von überlegenen “Völkern” und “Nationen” zu verbreiten. Wir werden dies nicht einfach hinnehmen! Wir rufen dazu auf, ihnen entschlossen entgegenzutreten und politische Solidarität zu zeigen! An diesem Tag rufen wir zu einem europaweiten Aktionstag gegen die Festung Europa auf! An vielen Orten in der Welt werden die Zustände unerträglicher, denn der Kapitalismus reißt eine immer größere Kluft zwischen Arm und Reich. Die neoliberalen sog. Strukturanpassungsmaßnahmen der 70er und 80er Jahre zwangen viele […]


09.01.16 – Rechten Terror stoppen!

Alle zusammen zur Demo am Samstag nach Dreieich-Dreieichenhain! Für die gemeinsame aus Frankfurt gibt es einen Zugtreffpunkt um 13:30 an der Infotafel im Frankfurter Hauptbahnhof. Mehr Infos zur Demo findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/1495298257444356/?ref=3&ref_newsfeed_story_type=regular&feed_story_type=17&action_history=null Rechten Terror stoppen! Antifaschistischen Widerstand organisieren! Rassisten angreifen! Demo Aufruf: Solidarität mit allen Geflüchteten! Das Problem heißt Rassismus! Am frühen Montagmorgen wurden mehrere Schüsse auf eine Unterkunft für Asylsuchende in Dreieich Dreieichenhain abgefeuert. Bei dem versuchten Mordanschlag wurde ein Geflüchteter leicht verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. Angesichts einer sich stetig verschärfenden aggressiven Stimmung gegen Asylsuchende und täglichen Angriffen auf deren Unterkünfte muss jedoch befürchtet werden, dass […]


Von Frankfurt nach Weinheim! Den NPD Parteitag blockieren!

ZUGTREFFPUNKT 21.11.15 · 6:45 HBF · INFOPOINT Block NPD! Den NPD-Bundesparteitag in Weinheim verhindern! Rassismus und völkischem Nationalismus entgegentreten! Am 21. und 22. November 2015 will die neofaschistische NPD zum dritten Mal in Folge ihren Bundesparteitag im nordbadischen Weinheim durchführen. 2014 hatte die Stadt Weinheim zunächst die Vermietung ihrer Stadthalle an die NPD verweigert. Der Staatsgerichtshof Baden-Württemberg verpflichtete dann mit einer endgültigen Entscheidung die Stadtverwaltung dazu, der NPD die Halle zur Verfügung zu stellen. Das antifaschistische Bündnis „Block NPD!“ ruft 2015 dazu auf, den NPD-Parteitag in Weinheim zu verhindern. Auch und gerade dann, wenn deutlich wird, dass staatliche Stellen und […]


04.11.15 – „Aufstieg und Zerfall des deutschen Europas“ Vortrag von Tomasz Konicz

04.11.15 – 19:30 – Klapperfeld Ex-Gefägnis Der Ausbruch der Eurokrise markiert die Geburtsstunde des »Deutschen Europa«, in der die drückende ökonomische Überlegenheit der BRD in einen politischen Führungsanspruch umgewandelt wurde. Merkel und Schäuble bestimmten den Kurs der europäischen Krisenpolitik, die sich weitgehend an den Interessen der deutschen Exportindustrie ausrichtete. Tomasz Konicz ist Autor des Buches „Aufstieg und Zerfall des deutschen Europas“ und stellt an diesem Abend die Durchsetzung dieser rücksichtslosen Politik Berlins, die Europa entlang der Verwertungsinteressen des deutschen Kapitals transformierte, ebenso vor wie die verheerenden sozioökonomischen Folgen dieses deutschen Dominanzstrebens in der Peripherie der Eurozone. Sein Buch ist eine […]


Non lasciamo indietro nessuno la solidarieta è un‘ arma

Il 2 Novembre 2015 avrà luogo nel tribunale di Milano un processo contro un compagno di Francoforte arrestato durante la giornate di Mobilitazione contro l‘ EXPO. **Sostenitori: Erste Tür Links Frankfurt (Collettivo studenti medi), AG Antirepression Frank- furt (Gruppo di lavoro contro la repressione), akj arbeitskreis kritischer jurist_innen / AK Recht, Aktionsgruppe für den Aufbau der 3. Reihe, Antifa Kritik und Klassenkampf (Antifascismo critica e lotta di Klasse), attivisti autonomia, Bunte Hilfe Darmstadt, Fantifa Fankurt, [iL*] Interventionistische Linke Frankfurt (Sinistra intervenzionista), krisengruppe, kritik&praxis – radikale Linke [f]rankfurt (Critica & prassi), noborder ffm, NoTroika / Blockupy Frankfurt, Redaktion linksnavigator.de, Rote Hilfe […]


Die deutlichen Beweise sind zehn leere Flaschen Wein… / Ein Aufruf zur Solidarität!

2. November 2015, 11h Justizpalast Mailand: Prozess gegen einen Genossen aus Frankfurt/Main wegen EXPO Mailand ++++ Wichtig, es kann sein, dass sich bezüglich des Verhandlungstermins noch kurzfristig Sachen ändern ++++ Aktuelle Infos findet ihr auf der Website der Roten Hilfe Frankfurt +++ Mailand, der 27te April, halb fünf morgens. Es kracht an mehrerenWohnungstüren: Die politische Polizei durchsucht und räumt mehrere besetzte Wohnungen sowie das Nachbarschaftszentrum im Stadtteil Giambellino. Es ist die Woche vor dem ersten Mai, für diesen sind große Proteste gegen die Eröffnung der Expo und die daraus folgenden verheerenden sozialen Auswirkungen in Mailand geplant. Die Stimmung ist angespannt, […]


Solidarität muss politisch werden!

Auf die Straße in Frankfurt, Köln & überall Tagtäglich kommen Tausende Menschen nach Deutschland – trotz Frontex, militarisierten Grenzen und verschärftem Asylrecht. Das ist erstmal ein Grund zum Feiern. Auch cool: Eine überraschend große Anzahl von Menschen engagiert sich hierzulande momentan aktiv in der Solidarität mit Geflüchteten. Also doch noch ein Sommermärchen dieses Jahr? Leider nicht. Denn klar ist jetzt schon, dass die aktuelle Situation nur das Ergebnis einer Krise des menschenverachtenden Grenzregimes ist – an dessen Reparatur ausgerechnet von Seiten jener Politiker*innen bereits fieberhaft gearbeitet wird, die sich gerade als »helles Deutschland« inszenieren. Mehr noch: die Dreistigkeit, mit der […]


03.10.15 – Gegen den Tag der deutschen Einheit in Frankfurt

Was ihr feiert: Ausgrenzung. Armut. Abschottung. Aktionen. Demo. Veranstaltungen – Gegen den „Tag der deutschen Einheit“ Kein Zweifel: Der Lack ist ab. Hätte es noch einen Beweis gebraucht, dass der deutsche Nationalismus seine angebliche „Zivilisierung“ durch die 68er und den rot-grünen „Aufstand der Anständigen“ unbeschadet überstanden hat – die vor den Augen der Weltöffentlichkeit durchgezogene Erpressung der linken Regierung in Griechenland samt einer beispiellosen Hetzkampagne der Qualitätspresse haben ihn erbracht. Die Mehrheit in diesem Land ist sich einig: Die Sanierung des europäischen Kapitalismus soll unter deutschem Kommando und zu Lasten der Schwächsten geschehen, hier und erst Recht anderswo. Die brutale […]


21.09.15 – Der Kampf ums Gemeinsame als antikapitalistische Transformationsstrategie?

21.09.15 – 19:00 – Café KoZ, Campus Bockenheim In Frankfurt veröffentlichten wir, gemeinsam mit Gruppen aus der Kampagne „Eine Stadt für Alle – Wem gehört die ABG?“, im vergangenen Frühjahr ein Manifest, das den Campus Bockenheim zum „Ort des Gemeinsamen“ erklärte. Nach einem Sommer mit verschiedenen (symbolischen) Aneignungsaktionen, soll auf den Werkstatttagen vom 25.-27. September ein weiterer Schritt zur kollektiven Nutzung des Campus getan werden. Der Kampf um Gemeingüter, wie den Campus Bockenheim, gilt Vielen als erfolgsversprechender Ausgangspunkt zur Überwindung des Kapitalismus. Zum einen, weil von hier aus Widerstand gegen die kapitalistische Landnahme immer weiterer Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens ausgeht. […]


Beyond Europe Camp

18th — 25th August 2015 in Chalkidiki (Greece) Since the Blockupy&M18 action day in Frankfurt in March the idea of a Beyond Europe camp is going around through peoples mind’s and discussions. In the last three weeks the idea got more concrete: Antiauthoritarian Movement from Thessaloniki proposed to organize the first Beyond Europe camp in north-east Chalkidiki, Greece from 18th-25th August. Why a Beyond Europe camp? Already in the months before the action in Frankfurt it was clear that Beyond Europe will need some kind of physical space to gather together. It is clear that there must be the possibility […]


Strand zu Widerstand!

Gemeinsam mit den Beyond Europe Genoss_innen vom Alpha Kappa (Gr), Plan C (GB) und Sispirosi Atakton (CY) lädt das „…ums Ganze!“ Bündnis zum analysieren und diskutieren, kämpfen und feiern nach Chalkidiki, Griechenland Nach unserer großen gemeinsamen Mobilisierung gegen die EZB-Eröffnung im März und nach der Niederlage, die Merkel, Schäuble und Co, dem linken Parteienprojekt Syriza in den letzten Wochen beigebracht haben, wollen wir uns ab dem 18. August für eine Woche die Zeit nehmen, auf der Halbinsel in der Nähe von Thessaloniki mit Aktivist_innen aus ganz Europa konkret über einen außerparlamentarischen und antiautoritären Gegenentwurf zum Europa von Austerität, Staat und […]


14.07.15 – Öko-soziale Kämpfe gegen die Goldminen in Chalkidiki

Seit 2011 erregt die nordgriechische Urlaubsregion Chalkidiki große Aufmerksamkeit – allerdings nicht aufgrund ihrer schönen Strände, sondern weil hier einer der intensivsten ökologisch-sozialen Kämpfe in Europa tobt. Eine Aktivistin vom Kommittee gegen den Goldmineabbau in Chalkidiki und ein Aktivist der antiautoritären Bewegung berichten über die (lokalen) Kämpfe gegen die geplante Wiederaufnahme der Goldförderung, die sowohl unter ökologischen als auch unter sozialen Aspekten eine Katastrohe ist. 14.07.15 – 19:00 – Klapperfeld Bei gutem Wetter draussen im Hof! Sommerurlaub noch nicht gebucht? Antikapitalistisches Sommercamp von Beyond Europe vom 18 – 25.08 in Chalkidiki! Save the date.


20.06.15 – 2500 AntifaschistInnen verhindern den Aufmarsch des Widerstands Ost/West trotz massiver Polizeigewalt

Am 20.06. versammelten sich in der Frankfurter Innenstadt ca. 200 Nazis des Widerstands Ost/West. Neben rechten Hooligangruppen wie den „Berserkern Pforzheim“, Mitgliedern der Partei „Die Freiheit“ und MacherInnen des rechten Blogs „PI-News“ waren auch Nazis und rechte Hooligans aus Erfurt, Berlin und Hamburg angereist. Mit ca. 150 TeilnehmerInnen blieb die von der Nürnbergerin Ester Seitz angemeldete Demonstration jedoch weit hinter den im Vorfeld verbreiteten Erwartungen von 1000 TeilnehmerInnen zurück. Auch der noch kurzfristig ins Boot geholte Legida-Organisator Silvio Rösler schaffte es scheinbar nicht, seine Fußtruppen aus dem Leipziger Nazihooliganmilieu um Lok Leipzig nach Frankfurt zu mobilisieren. Wieso Ester Seitz die […]


20.06.15 – Rechten Aufmarsch verhindern!

Am 20. Juni will der sogenannte „Widerstand Ost/West“ durch Frankfurt laufen. Trotz analytischer Verschiedenheiten hat diese Melange aus Rechtspopulisten, Nazis und Hooligans vor allem eines gemein: Es handelt sich um waschechte Rassisten. Wie wir allerdings in Frankfurt mit Rassisten umgehen, ist hinlänglich bekannt: unfreundlich, unsanft – aber stets zuvorkommend. Weiter ist auch bekannt, was möglich ist, wenn „hauptsächlich Jugendliche, Autonome und Eintracht-Ultras“ (Bildzeitung) erst einmal entschlossen handeln und sich die Spielregeln nicht von der Polizei diktieren lassen: Der eine oder andere Pegida-Abend, aber auch der 1. Mai 2013, hat das bewiesen. Es gilt weiterhin: Wenn Rechte durch Frankfurt laufen wollen, […]


Kampagnenstart “Eine Stadt für Alle! – Wem gehört die ABG?”

Seit einiger Zeit diskutieren wir, das sind Aktive aus stadtpolitischen Initiativen, Stadtteilgruppen, Mieterorganisationen etc., die Möglichkeit in Frankfurt und der Rhein-Main-Region die Wohnungsfrage sowie die Frage von sozialer und politsicher Teilhabe am städtischen Leben neu zu stellen. Die Mieten steigen, beim Wohnungsneubau wird (fast) nur noch das Luxussegment bedient, Menschen werden rücksichtslos verdrängt und Büroräume stehen leer: Das Recht auf Wohnen wurde in der “Finanz-Metropole” für Menschen mit niedrigem oder geringem Einkommen faktisch abgeschafft. Zugleich müssen Menschen mit und ohne Papiere in Frankfurt auf der Straße leben, werden soziale Wohnprojekte verhindert und Wohnungen geräumt. Die Stadtpolitik steuert nicht dagegen. Auch […]


18.04.15 – Hände weg vom Streikrecht! Gegen Lohnarbeit und „Tarifeinheit“!

Sich gegen die alltäglichen Zumutungen des kapitalistischen Alltags organisiert zur Wehr zu setzen fällt eh schon schwer genug. Hinter dem Herd und am Fließband, der Supermarktkasse, der Kindertagesstätte, auf dem Amt oder beim Mieten einer Wohnung. Im Moment will die Bundesregierung und Teile der DGB-Gewerkschaften das ohnehin miserable Streikrecht noch weiter aushöhlen und mittels der so genannten „Tarifeinheit“ zu Gunsten größerer (und weniger kämpferischer) Gewerkschaften die Möglichkeit gewerkschaftlicher Aktivitäten weiter einschränken. Zeigen wir Ihnen was wir davon halten! Organisieren wir uns gemeinsam gegen Staat, Nation und Kapital und machen dem Hauen Stechen ein Ende! Kommt zur Demonstration des Bündnisses „Hände […]


Freiheit für alle politischen Gefangenen! #freefede !

Nach den Aktionen vom 18.März sitzt der Genosse Federico immer noch in Untersuchungshaft. Ohne Anklage. Wegen angeblicher Fluchtgefahr, weil er keinen Wohnsitz in Deutschland vorweisen kann. Wir fordern seine sofortige Freilassung! ‪ Achtet auf Ankündigungen für Solidemos und beteiligt euch an der Unterstützungsarbeit. Um ihm die Zeit ein wenig zu vereinfachen, kann man ihm schreiben: Federico Annibale, JVA Frankfurt am Main, Obere Kreuzackerstrasse 6, 60435 Frankfurt a. M. Germany


18.03.15 – Ein “Tag des Zorns” in Frankfurt

Vielfältige und deutliche Aktionen gegen die Eröffnungsfeier der Europäischen Zentralbank Zusammen mit Blockupy hat auch das antitautoritäre und antikapitalistische M18-Netzwerk aus ganz Europa ein deutliches Zeichen der Solidarität mit denen gesetzt, die unter der deutsch-europäischen Krisenpolitik leiden. M18-Sprecherin Lea Solmstroem: “Wir haben Menschen aus ganze Europa eingeladen, um ihren Frust und ihre Wut nach Frankfurt zu tragen. Die EZB, die in den letzten Jahren maßgeblich an der Verschlechterung der Lebensbedingungen so vieler Menschen in Europa beteiligt war, ist eine der Auslöser und die richtige Adressatin dieser Wut.” Vielfältige Aktionen am Morgen des 18. März Mit Mitteln zivilen Ungehorsams, Blockaden, aber […]


Pressemitteilung zum durchgeknüppelten Pegida Marsch vom 09.08.15

Frankfurt am Main. Am Montag den 9. März hat die Polizei in Frankfurt einen Pegida-Aufmarsch gewaltsam gegen antifaschistischen Protest durchgesetzt. Dabei wurden über 90 Gegendemonstrant*innen durch Faustschläge, Knüppel und Pfefferspray verletzt. Besondere Brisanz erhält dieses Vorgehen angesichts des Verhaltens der hessischen Landesregierung zu den NSU-Morden und den bevorstehenden Protesten gegen die Eröffnungsfeier der EZB. Am gestrigen Abend hat die Einsatzleitung der Frankfurter Polizei sich dazu entschieden bei der sechsten Pegidakundgebung einen Aufmarsch von 60 Rechtspopulisten und Nazis gegen 1000 Gegendemonstrant*innen durchzusetzen. Das äußerst gewalttätige Vorgehen der Polizei, die mit Pfefferspray und Faustschlägen gegen die bunte Mischung aus Antifaschisten vorging, ließ […]


Everyday 8th March!

In her book „Feminism is for everybody“ the American author and social activist bell hooks brings it to the point: “Feminist thinking teaches us all, especially, how to love justice and freedom in ways that foster and affirm life”. This thought and the intention to connect different feminist struggles internationally were in our mind when we decided to launch this small project for the International Women’s day 2015. Today, we were out on the streets with thousands of people to demonstrate against the patriarchal order of the current capitalist society. We can witness feminist struggles everywhere in the world, like […]


Everyday 8th March!

In her book „Feminism is for everybody“ the American author and social activist bell hooks brings it to the point: “Feminist thinking teaches us all, especially, how to love justice and freedom in ways that foster and affirm life”. This thought and the intention to connect different feminist struggles internationally were in our mind when we decided to launch this small project for the International Women’s day 2015. Today, we were out on the streets with thousands of people to demonstrate against the patriarchal order of the current capitalist society. We can witness feminist struggles everywhere in the world, like […]


23.02.15 – Demo gegen Pegida

23.02.15 – 16:30 – Kaisersack, Hbf Frankfurt Demo gegen Pegida und für eine solidarische Gesellschaft! Danach alle zu den Aktionen an der Hauptwache! Mehr Infos bei Pegida in Frankfurt? Läuft nicht  


M18 …umsGanze! Aufruf: Kommunismus statt Spardiktat!

Mit dem Aufhören anfangen Warum wir am 18. März in Frankfurt auf die Straße gehen Do not go gentle into that good night, Old age should burn and rave at close of day; Rage, rage against the dying of the light. Dylan Thomas Die Aussichten stehen so schlecht nicht, dass das Jahrhundert wie Mad Max endet: Beleidigte, aber bewaffnete Männerhorden mit Ray-Ban-Sonnenbrillen rasen auf Geländejeeps durch Steppenlandschaften und schießen alles über den Haufen, was ihnen über den Weg läuft. Im Hintergrund brennen die Städte. Die Attentäter von Paris waren solche Typen, die Pegida-Demonstranten in Dresden wären es gern. Die einen […]


Mitschnitt: »Von der Skyline zum Bordstein zurück…« Workshoptag zur Ausgangslage & Perspektive linker Politik in Frankfurt.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/playlists/81502220″ params=“color=000000&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false“ width=“100%“ height=“450″ iframe=“true“ /] In unterschiedlichen Verarbeitungsweisen lamentieren offizieller Politikbetrieb, Verbände und NGOs über die gegenwärtige Entwicklung der Stadt Frankfurt. Die Probleme scheinen auf der Hand zu liegen: Zu wenig bezahlbarer Wohnraum bei zu viel Leerstand, Fluglärm, sinnlose Großprojekte à la Skyline Plaza etc. Diese Empörung endet allzu oft in einem konformistischen »ja, aber« der Sachzwanglogik: Die ABG funktioniere eben nach betriebswirtschaftlichen Kriterien; Der kommunale Haushalt unterliege nun mal der Schuldenbremse, die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum sei einfach zu groß. Kurzum: Insofern sie es überhaupt will, gelingt es der herrschenden Politik nicht der gegenwärtigen Stadtentwicklung ein attraktives […]


09.02.15 – Pegida in Frankfurt? Läuft nicht!

Ab jetzt erst mal jeden Montag: 16:30 Hauptwache – Rassisten Kundgebung blockieren! Achtet auf Ankündigungen bei „Pegida in Frankfurt? Läuft nicht!„. Hashtags für den Tag sind #nofragida und #nopegidaffm


18.03.15 – Face the Players, fight the Game! EZB Eröffnung verhindern!

Im Frühjahr 2015 bekommt die europäische Krisenpolitik ein Wahrzeichen: Der neue Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB) wird in Frankfurt eröffnet. Bei einem großen Festakt werden sich Regierungsvertreter_innen aus ganz Europa zu ihren bisherigen Krisenlösungen gratulieren und sich (und uns) auf die nächste Runde Austeritätspolitik einstimmen. Der Ausnahmezustand soll institutionalisiert werden. Doch massenhaft Menschen werden die Feier stören, denn Krisenlösungen im kapitalistischen Rahmen sind eine Katastrophe für die Menschen. Das Frühjahr 2015 wird so hoffentlich auch ein Wahrzeichen des Widerstands gegen die europäische Krisenpolitik, wenn Tausende von Menschen aus den europäischen Ländern und darüber hinaus zu den Aktionstagen gegen die EZB-Eröffnung […]


M18 – Against the Opening-Party of the ECB

Face the players, fight the game M18: Let´s crash the Opening-Party of the ECB The spring of 2015 will see another symbolic landmark in European crisis policy emerge with the opening of the new European Central Bank (ECB) in Frankfurt. The ceremony will allow the representatives of the European member-states to pat themselves on the back for their crisis-solutions whilst using the celebrations to prepare themselves (and us) for the next round of austerity programmes. They want to institutionalize the state of exception. But a lot of people are going to crash the party – because the solutions for the […]


03.02.15 – Brutaler Polizeieinsatz ermöglicht Pegida Kundgebung

Gestern fand zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen eine Pegida-Kundgebung mitten in Frankfurt statt. Mit einem massiven Aufgebot setzte die Polizei die rassistische, nationalistische und chauvinistische Veranstaltung brutal gegen die zahlenmäßig weit überlegenen GegendemonstrantInnen durch. Mindestens 43 Menschen wurden durch den Polizeieinsatz verletzt und mindestens fünf festgenommen. „Unsere Stadt hat Platz für vieles, aber nicht für Rassismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit“, hatte Oberbürgermeister Peter Feldmann vor einer Woche auf dem Römer gesagt. Nach gestern müssen wir festhalten: In Frankfurt ist doch Platz für Rassismus, weil die Stadt mit einem massiven Polizeieinsatz dafür gesorgt hat. Von Beginn an setzte die Polizei […]


30.01.15 – Naziaufmarsch in der Innenstadt ist ein Skandal!

„Naziaufmarsch in der Innenstadt ist ein Skandal“ – Antifa kritisiert Politik der Stadt und mediale Diffamierung von Gegendemonstrant*innen — Erneute Mobilisierung gegen Pegida am Montag Angesichts der Ankündigung des regionalen Pegida-Ablegers, von jetzt an jeden Montag in Frankfurt demonstrieren zu wollen, hat ein Sprecher der antikapitalistischen Gruppe Kritik & Praxis scharfe Kritik an der Stadt Frankfurt geäußert. Leo Schulze erklärte: „Es ist ein echter Skandal, dass Rassisten und Neonazis nun regelmäßig mitten in der Frankfurter Innenstadt demonstrieren sollen. Nur weil sie sich einen vermeintlich bürgerlichen Namen geben, ändert das nichts an ihren menschenfeindlichen Inhalten. Sie sind ein offener Angriff auf […]


26.05.15 – Pegida in Frankfurt? Läuft nicht!

26. Januar | 16:30 Uhr | Hauptwache Frankfurt Den rassistischen Aufmarsch blockieren – den staatlichen Rassismus ins Visier nehmen Am 26. Januar wollen sie es nun auch in Frankfurt versuchen. „Pegida Frankfurt Rhein-Main“ hat an diesem Tag für 17 Uhr zu einer Kundgebung an der Hauptwache und für 18:30 zu einem „Spaziergang“ aufgerufen. RassistInnen, NationalistInnen, rechte Hools, Mitglieder der AfD, Nazis und all diejenigen, denen tausende Tote an den EU-Außengrenzen nicht genug sind, werden kommen. Angelehnt an das Vorbild der Dresdener Pegida-Demonstrationen hoffen sie, auf den bundesweiten Hype aufspringen zu können. Wir rufen alle fortschrittlich gesinnten Menschen dazu auf, gemeinsam […]


WKR Aufruf 2015: There is an alternative! Kommunismus statt Österreich

»… ums Ganze!«-Aufruf gegen den Wiener Akademikerball 2015: Der unerträgliche Normalzustand Kapitalismus bietet wohl unzählige gute Gründe, um immer wieder dagegen auf die Straße zu gehen. Am 30. Januar 2015 in Wien präsentiert sich mehr als nur einer davon. Die extrem rechte, aber bis weit ins bürgerliche Spektrum reichende FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs) lädt sich selbst und einen Haufen gleichgesinnter Burschenschaften in die prestigeträchtige Wiener Hofburg zum „Akademikerball“ ein. Diese elitäre vermeintliche Tanzveranstaltung ist ein Stelldichein schillernder AntisemitInnen, RassistInnen und NationalistInnen. Die (autonomen) antifaschistischen Proteste der vergangenen Jahre haben dazu geführt, dass die TeilnehmerInnenzahl von mehreren Tausend auf ein paar […]


Neuer PGP Key

Wir haben nun einen PGP Key um verschlüsselt zu kommunizieren. Diesen findet ihr hier oder unter „Kontakt“.


Antiauthoritarian mobilization against the Opening-Party of the ECB

March 18th 2015 will see the inauguration of a monument to European crisis policy when the new headquarters of the European Central Bank (ECB) opens in Frankfurt. At the ceremony, the representatives of the European member-states will pat themselves on the back for their crisis-solutions whilst using the celebrations to prepare for the next round. We will come from all over Europe to crash this party. In partnership with the ECB, the governments of Europe are implementing their rigid policies of austerity, which serve as restructuring programmes on behalf of the respective national elites. They are responsible for the social […]


Antiauthoritarian mobilization against the Opening-Party of the ECB

March 18th 2015 will see the inauguration of a monument to European crisis policy when the new headquarters of the European Central Bank (ECB) opens in Frankfurt. At the ceremony, the representatives of the European member-states will pat themselves on the back for their crisis-solutions whilst using the celebrations to prepare for the next round. We will come from all over Europe to crash this party. In partnership with the ECB, the governments of Europe are implementing their rigid policies of austerity, which serve as restructuring programmes on behalf of the respective national elites. They are responsible for the social […]


30.01.15 – Wiener Akademikerball unmöglich machen!

Der unerträgliche Normalzustand Kapitalismus bietet wohl unzählige gute Gründe, um immer wieder dagegen auf die Straße zu gehen. Am 30. Januar 2015 in Wien präsentiert sich mehr als nur einer davon. Die extrem rechte, nach rechtsaußen beliebig offene FPÖ lädt sich selbst und einen Haufen gleichgesinnter Burschenschaften in die prestigeträchtige Wiener Hofburg zum “Akademikerball” ein. Diese elitäre vermeintliche Tanzveranstaltung ist ein Stelldichein schillernder Antisemit*innen, Rassist*innen und Nationalist*innen. Die (autonomen) antifaschistischen Proteste der vergangenen Jahre haben bereits dazu geführt, dass die Teilnehmer*innenzahl von mehreren Tausend auf ein paar Hundert gesunken ist, dass nicht mehr die Burschis selbst die Hofburg anmieten und […]


19.12.14 – Wieder Hausdurchsuchungen wegen M31

Über zweieinhalb Jahre ist es inzwischen her, dass eine Demonstration in Frankfurt nicht so lief, wie die Bullen es gerne gehabt hätten. 6000 Menschen demonstrierten damals beim „European Day of Action Against Capitalism“, einige Tausend waren es auch in anderen Ländern. Die Demo in Frankfurt wehrte sich kurzzeitig erfolgreich gegen Angriffe der Bullen, ein Kontaktbulle wurde leicht verletzt. Im Anschluss gingen mehr Scheiben als sonst üblich zu Bruch. Unter anderem am Arbeitsamt, der EZB, dem Rathaus, einer Wirtschaftskanzlei, einer Leiharbeitsfirma, dem Ordnungsamt und -nicht zu vergessen- einem Brautmodenladen. Leider wurden fast 500 Menschen aus der Demo eingekesselt. Im Anschluss war […]


18.03.14 – Die Neueröffnung der Europäischen Zentralbank zum Desaster machen!

Am 18. März 2015 bekommt die europäische Krisenpolitik ein Wahrzeichen, wenn in Frankfurt am Main der neue Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB) feierlich eröffnet wird. Bei einem großen Festakt werden sich Regierungsvertreter_innen aus ganz Europa zu ihren bisherigen Krisenlösungen gratulieren und sich auf die nächste Runde einstimmen. Wir werden aus ganz Europa anreisen, um diese Party aufzumischen. Denn die Regierungen Europas betreiben mit der EZB eine rigide Austeritätspolitik, die als Umstrukturierungsprogramm zugunsten der jeweiligen nationalen Eliten dient und die für soziale Verwüstungen in vielen europäischen Ländern verantwortlich ist. Die EZB ist damit Symbol und Akteur gegenwärtiger kapitalistischer Herrschaft in Europa. […]


13.12.14 – »Von der Skyline zum Bordstein zurück…« Workshoptag zur Ausgangslage & Perspektive linker Politik in Frankfurt.

In unterschiedlichen Verarbeitungsweisen lamentieren offizieller Politikbetrieb, Verbände und NGOs über die gegenwärtige Entwicklung der Stadt Frankfurt. Die Probleme scheinen auf der Hand zu liegen: Zu wenig bezahlbarer Wohnraum bei zu viel Leerstand, Fluglärm, sinnlose Großprojekte à la Skyline Plaza etc. Diese Empörung endet allzu oft in einem konformistischen »ja, aber« der Sachzwanglogik: Die ABG funktioniere eben nach betriebswirtschaftlichen Kriterien; Der kommunale Haushalt unterliege nun mal der Schuldenbremse, die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum sei einfach zu groß. Kurzum: Insofern sie es überhaupt will, gelingt es der herrschenden Politik nicht der gegenwärtigen Stadtentwicklung ein attraktives – und das bedeutet immer auch bezahlbares […]


09.12.14 – Völkische Verbindungen – Beiträge zum deutschnationalen Korporationsunwesen in Österreich

09.12.14 – Café Exzess – Leipziger Straße 91 Borschürenpräsentation und Mobilisierung gegen den „Akademiker-Ball“ 2015 60 Mal fand jährlich Ende Jänner/Anfang Februar der inzwischen auch über die Grenzen Österreichs bekannte Burschenschafter-Ball als Ball des Wiener Korporationsrings (WKR), einem Dachverband deutschnationaler, national-liberaler und extrem rechter wiener Burschenschaften, Corps und Landsmannschaften statt, seit 1987 sogar in den Festsälen der Hofburg, einem dem repräsentativsten Gebäuden Österreichs. Die Bedeutung dieses Balls ergab sich jedoch nicht nur dadurch, dass deutschnationale Burschenschaften in Österreich wahrlich kein marginalisiertes gesellschaftliches Randphänomen darstellen, sondern vielmehr ein Verbindungsglied zwischen dem parteiförmigen Rechtsextremismus im Parlament in Form der FPÖ (Freiheitliche Partei […]


29.11./06.12.14 – Antinationaler Aufruf zu den Demonstrationen gegen das PKK-Verbot!

If worst comes to worst… Die Anzeichen sind unübersehbar: Der „Islamische Staat“ führt einen Terrorfeldzug in Syrien und im Irak und wirbt Anhänger in deutschen Städten. Geopolitische Konflikte brechen nicht nur in der Ukraine auf, zugleich werden die Konflikte im Nahen Osten als Anlass für antisemitische Ausschreitungen und Anschläge in Europa genutzt. Es gibt ein Anwachsen des kulturellen Rassismus in den angeblichen Zentren von Demokratie und Freiheit während das deutsche Spardiktat munter weiter die sozialen Grundlagen der europäischen Gesellschaften auszehrt. Wo hin man auch schaut – die kapitalistische Welt scheint langsam aber sicher aus den Fugen zu geraten. Währenddessen verhindert […]


‘Autonomous antifa’ yesterday, ‘criticism and practice’ today

Declaration concerning the new form and content of a radical left group in [f]rankfurt (Germany) Oh (…) who am I, really, I am a pig on a raft, On a raft on the tides of time, A symbol of transience, A point in space, a nothing in existence, Was there ever a tide, a raft, a pig?
 (Robert Gernhardt) Things can happen quickly. Barely ten years old and now this: after more than a decade of country-wide political work as ‘autonomous antifa [f]’, we are beginning a new chapter. That means a new name and a new concept. As ‘kritik […]


06.12.14 – Bus nach Köln! Gegen die Innenministerkonferenz!

Am 6.12 findet in Köln eine bundesweite Demonstration gegen die Innenministerkonferenz statt. Wir organisieren eine gemeinsame Busanreise! Tickets bekommt ihr für 10 Euro in der Karl Marx Buchhandlung (Jordanstraße 11) oder am Montag Abend im Café Exzess (Leipziger Straße 91). Alle Infos hier: http://noimk.org


Blockupy Festival Workinggroup 6: Is the Reorganisation of the European Right a sign of the Weakness of the Left? The reactionary Roll-back and antifascist Counterstrategies

Right-wing populists and fascists from everywhere in Europe use the Crisis of neoliberal Legitimacy as an opportunity for the regroupment of their forces. They try to take advantage of the Austerity-Regime and its social consequences by reinforcing nationalist and racist tendencies in society. Furthermore new forms of authoritarian Movements have occurred. One consequence is that cultural based racism and religious Fundamentalism like Islamism now seem to mutually strengthen each other. Overall all right-wing forces seem to have taken over social milieus that used to be traditional strongholds of the left. In some cases they even try to take over self-aid […]


Blockupy Festival AG: Arbeitsgruppe 5: Neuformierungen der Rechten als Schwäche der Linken? Abwehrkämpfe und rechter Roll-Back in Europa

Überall in Europa nutzen RechtspopulistInnen und FaschistInnen die Legitimationskrise des Neoliberalismus zur Neugruppierung ihrer Kräfte. Sie sehen im Lichte des Austeritätsregimes und seiner gesellschaftlichen Auswirkungen gute Chancen, das Gewicht nationalistischer und rassistischer Positionen zu stärken. Zudem sind neue Formen autoritärer Bewegungen entstanden. So spielen sich beispielsweise kultureller Rassismus und religiöser Fundamentalismus bzw. Islamismus inzwischen gegenseitig häufig die Bälle zu. Und fast immer dringen die Rechten dabei insgesamt in ehemals linke Milieus vor, übernehmen teilweise sogar Selbsthilfestrukturen vor Ort und versprechen immer, den „kleinen Mann“ gegen „die da Oben“ zu verteidigen. Die antifaschistische Bewegung tut sich mit der Analyse dieses europäischen […]


10.11.14 – Winter is coming…

Pünktlich zur Fertigstellung des Neubaus der EZB schlägt das nicht mehr auszuhaltende Gequatsche vom Ende der weltweiten Wirtschaftskrise in sein softes Gegenteil um. Die Rezessionserwartung für den Standort Deutschland infolge der verordneten Verarmungspolitiken unter deutscher Führung bringt jedoch nur noch die Draghis und Merkels dieser Welt in achelschweißgetränkte Aufregung. Gebetsmühlenartig wurde in den letzten Jahren das Gerede eines Endes der Krise wiedergekäut, um im nächsten Augenblick das Gegenteil und die dazugehörigen Durchhalteparolen zu propagieren. Als ständige Wiederholung offenbart sich, was offiziell nicht zugegeben werden darf: die stetige Normalisierung des Ausnahmezustandes in Europa und die Unmöglichkeit der herrschenden Politiken, dem kapitalistischen […]


Antira Spaziergang zum europaweiten Antifa Aktionstag

Wir haben heute – am 8. November –, gemeinsam mit anderen linken Gruppen zu einem antirassistischen Stadtrundgang aufgerufen, welcher vom Bildungskollektiv Bleiberecht organisiert wurde. An diesem beteiligen sich um die 30 Personen, mit denen wir verschiedene Stationen in Frankfurt besuchten, um uns gemeinsam über die alltäglichen Formen von Rassismus zu informieren und auszutauschen. Dabei ging es um die vielen rechtlichen Hürden die genommen werden müssen um eine Anerkennung als Asylbewerber*in zu erlangen, die prekären Lebensverhältnisse Geflüchteter, ebenso wie die menschenunwürdigen Unterbringungen in Auffanglagern und Abschiebeknästen so wie die rassistische Grenzpolitik von EU und BRD. Das ganze Stand im Kontext eines […]


05.11.14 – Europaweiter Antifa-Aktionstag: Antirassistischer Stadtrundgang in Frankfurt

Europaweiter Antifa-Aktionstag am 8. November 2014: Antirassistischer Stadtrundgang in Frankfurt Samstag, 8. November 14:00 Uhr Hauptwache, Frankfurt In vielen Ländern Europas und darüber hinaus setzen sich antifaschistische Gruppen gegen Neonazis und Rassismus zur Wehr. Ihre Koordination ist ein Mittel, um gegen den wachsenden Rechtspopulismus in Europa, gegen den institutionellen Rassismus und gegen die Angriffe von Neonazis vorzugehen. Auf einem Treffen in Athen im April diesen Jahres verabredeten 32 Gruppen aus zwanzig europäischen Ländern einen gemeinsamen antifaschistischen Aktionstag am 8. November 2014. Am 9. November 1938 verübten die Nazis Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung, zündeten Synagogen an und plünderten jüdische Geschäfte. […]


02.11.14 – Rassismus tötet! Demo in Limburg

Nach der Tötung eines 55 jährigen Mannes aus Ruanda in Limburg durch 3 Personen rufen wir für Sonntag den 2. November um 14 Uhr zu einer Demonstration am Hbf (limburg) unter dem Motto „Rassismus tötet!“ auf. Bereits vor über einer Woche wurde das Opfer in einer Limburger Obdachlosenunterkunft zu Tode geprügelt. Mittlerweile sprechen Polizei, Staatsanwaltschaft wie auch Presse von einem “möglichen ausländerfeindlichen Motiv“. Für uns ist klar, dass in einer Gesellschaft in der Menschen nach wie vor entlang rassistischer Stereotypen sortiert, attackiert und im schlimmsten Falle umgebracht werden, ein eindeutiges Zeichen gegen rassistische Gewalt gesetzt werden muss. 3 Jahre nach […]


5000 auf Demonstration gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Hannover

Zusammen mit dem Bündnis gegen die Einheitsfeierlichkeiten mobilisierten wir am 02. und 03. Oktober 2014 nach Hannover um der deutschen Nation und seinen Repräsentant*innen die Party zu vermiesen. Der Titel unserer Aktionen lautete “Was ihr feiert: Armut, Ausgrenzung, Leistungszwang.” Wir veröffentlichten einen eigenen Aufruf, den ihr hier findet. Unser Schwerpunkt lag auf drei Aspekten (Armut, Ausgrenzung, Leistungszwang) die in der aktuellen Krise besonders stark hervortreten – die jedoch immer auf ihre Ursache, den kapitalistischen Normalvollzug verweisen. Gleichzeitig stellten wir einen Bezug zu unserer aktuellen Kampagne “There is an Alternative! Kommunismus statt Schweinesystem” her. Das Programm um die Gegenproteste bestand aus […]


20.-23.11.14 – #talk #dance #act – Frankfurter Blockupy Festival

Wir warten nicht auf die Termine der Herrschenden und setzen unsere Agenda. Auch wenn die EZB ihre Eröffnungs-Lachshäppchen an die versammelte Prominenz erst Anfang 2015 ausgibt, kommt Blockupy im Herbst nach Frankfurt. Jetzt, nach dem europaweiten „May of Solidarity“ und vor der EZB-Blockade im Frühjahr, ist die richtige Zeit: Wir werden diskutieren, unsere Kämpfe bündeln und Pläne schmieden. Wir werden uns auch bei Musik, beim Bier und beim Film begegnen. Und wir werden natürlich dahin gehen, wo wir den Normalbetrieb stören: auf die Straße und über die Zäune. Blockupy – Wir werden uns nicht gewöhnen. Denn „Austerity kills!“ gilt weiterhin, […]


24.-26.10.14 – 7.Marx Herbstschule zum Thema Klasse

Der Begriff der „Klasse“ hat eine lange und dramatische Geschichte. Sie beginnt mit der Herausbildung der Idee und des Begriffs „der Klasse“ im Singular, verbunden mit revolutionären Hoffnungen und Ansprüchen, und die Geschichte endet scheinbar, nach einer Reihe von Kritiken und Verschiebungen, Erweiterungen und Ersetzungen des Klassenbegriffs, mit dem totalen Verlust dieser Ansprüche und Hoffnungen. Auch der Begriff der Klasse schien damit erledigt. Doch spätestens seit dem offenen Ausbruch der Finanzkrise 2008, der Rückkehr des Politischen in Gestalt weltweiter Massenproteste seit 2011 und dem Ende des „Endes der Geschichte“ ist auch der Begriff der Klasse zurückgekehrt. Allerdings stellt sich die […]


Erste Gleisblockade-Prozesse erfolgreich!

Vor dem Amtsgericht Potsdam wurde am vergangenen Montag das erste Bußgeldverfahren wegen der Gleisblockade gegen die NPD am 1. Mai 2013 in Frankfurt am Main eingestellt. Bereits zuvor hatten drei Minderjährige vor einem Frankfuter Jugendgericht mit ihrem Einspruch gegen den Bußgeldbescheid Erfolg. Mehrere tausend Menschen haben am 1. Mai 2013 in Frankfurt am Main durch Blockaden einen Aufmarsch der NPD verhindert. Den rund 1000 Blockierer_innen, die sich auf den Gleisen befanden, schickte die Bundespolizei zunächst das „Angebot“ eines Verwarngeldes in Höhe von 35 Euro. Viele ließen die Frist verstreichen, weshalb den Aktivist_innen Bußgeldbescheide in Höhe von 35 Euro plus Bearbeitungsgebühr […]


Einige Gedanken zur Demonstration gegen Antisemitismus in Frankfurt am 4. August 2014


In den vergangenen Wochen kam es in Reaktion auf den neuesten Krieg zwischen Israel und der Hamas in Deutschland und diversen anderen Ländern zu vehementen antisemitischen Äußerungen und Demonstrationen; zu Drohungen, Anschlägen und gewalttätigen Angriffen auf Jüd*innen und Juden. Dagegen wollten einige Frankfurter Gruppen, uns inklusive, ein Zeichen setzen. Unter dem Motto „Kein Platz für Antisemitismus! Solidarität mit den Betroffenen!“ haben wir für den 4. August zu einer Demo mobilisiert, die von der Alten Oper durch die Innenstadt zur Konstablerwache ziehen sollte. Unser Ziel: Gegen den antisemitischen Kurzschluss einer Identifikation jüdischer Menschen mit der Politik der israelischen Regierung deutlich zu […]


Auswertung „Nationalismus ist keine Alternative!“

No Alternative! Nachbereitungspapier der Gruppe kritik&praxis [f]rankfurt zur Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative!“ Als mitorganisierende Gruppe hier unsere Auswertung, die die Ergebnisse unserer internen Diskussion und unserer Diskussionen mit anderen beteiligten Gruppen und Einzelpersonen einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen soll. Die Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ ist beendet – die Auseinandersetzung mit der „Alternative für Deutschland“ (AfD) und anderen rechten Versuchen, Stimmungen in der Gesellschaft aufzugreifen, muss weitergehen. Wir hoffen, dass dieses Papier dazu beitragen kann. Ausgangslage Im Zuge der aktuellen Krise des Kapitalismus kam es vor allem in Südeuropa zu einer Abfolge von Streiks, Platzbesetzungen und sozialen Aufbrüchen. In […]


Gegen die Einheitsfeier 2014 in Hannover

Gegen die Einheitsfeier 2014 in Hannover Am dritten Oktober diesen Jahres ist Hannover Gastgeber des Spektakels rund um die Einheitsfeierlichkeiten. Gefeiert wird an diesem Datum ganz unspektakulär der Stichtag der formellen Übernahme der DDR durch die BRD. In Hannover wird sich der Deutsche Staat anlässlich dieses Tages in Szene setzen und seine Politik würdigen lassen, ohne die nationalistisch aufgeladene feucht-fröhliche Stimmung der Fußballfanmeilen. So oder so – kein Grund zum Feiern. Denn diese Ordnung, die mit der Politik des deutschen Staates gesichert wird, bedeutet immer auch: Armut, Ausgrenzung und Leistungszwang. Armut Alles, was diese Gesellschaft bietet und produziert, ist für […]


There is an alternative! Kommunismus statt Schweinesystem

Ein Kampagnen-Aufruf von …ums Ganze! Die Krise ist vorbei. Sagen Politik, Finanzmärkte und Medien. Die jüngsten Reden über das Ende der Krise sind zwar unübersehbar ideologischen Charakters, Ausdruck des Wunsches nach wieder geordneten Verhältnissen. Doch auch das schafft – »Alle reden vom Kapitalismus, wir machen ihn« – handfeste Realitäten. Hektisches Notfallhandeln der Politik gehört aus diesem Grund vorerst der Vergangenheit an, selbst wenn in der Wirtschaft der Eurozone noch längst nicht wieder business as usual herrscht. Im gleichen Maße schwindet damit jedoch die Möglichkeit, die jüngste Krise des Kapitalismus für die Verbreiterung emanzipatorischer Positionen zu nutzen. Der von den unterschiedlichen […]


kritikundpraxis.org geht an den Start

Willkommen auf der neuen Homepage der Gruppe kritik&praxis – radikale Linke [f]rankfurt, formerly known as autonome antifa [f]. An der Struktur selbst hat sich nichts geändert – alle Beiträge der autonomen antifa [f] sind weiterhin in unserem Archiv abrufbar. Unsere E-Mail Adresse hat sich geändert, ab sofort sind wir unter mail@kritikundpraxis.org zu erreichen. Unsere Erklärung zur Umbennenung findet ihr hier. Für den Kommunismus! – kritik&praxis Internet-Crew  


Gestern autonome antifa, heute kritik&praxis.

Erklärung zur Neubestimmung von Form und Inhalt einer linksradikalen Gruppe aus [F]rankfurt am Main Ach (…), wer bin ich denn schon groß, Ich bin ein Schwein auf einem Floß, Auf einem Floß im Strom der Zeit, Ein Sinnbild der Vergänglichkeit, Ein Punkt im Raum, ein Nichts im Sein. War da je Strom, je Floß, je Schwein? (Robert Gernhardt) So schnell kann es gehen. Gerade noch 10jähriges Bestehen gefeiert und jetzt das: Nach über zehn Jahren bundesweiter politischer Arbeit als autonome antifa [f] machen wir einen Neustart. Das heißt, es gibt einen neuen Namen und ein neues Konzept. Als kritik & […]